, ,

Marathon mit Kerstin Vieregge durch Leopoldshöhe

Sportlich, zumindest aus terminlicher Sicht, war die Reise der CDU-Bundestagskandidatin, Kerstin Vieregge, durch unser Leopoldshöhe. Der CDU-Gemeindeverband hatte einen gut gefüllten Tagesplan erarbeitet.

Die Firma Häfner & Krullmann GmbH, gegründet 1933, war die erste Station. Bei einer Betriebsbesichtigung wurde deutlich: Beeindruckende Technik auf höchstem Niveau. In der Diskussion wurden verschiedene Aspekte für Unternehmen erörtert. Standortfragen, Standorterweiterungen, Ausbildung, Fachkräfte, um nur einige Schlagworte zu nennen. Was viele Teilnehmer nicht wussten, Lippe ist einer der bedeutensten Arbeitgeber im industriellen Bereich in NRW. Offensichtlich können Lipper nicht nur Landwirtschaft besonders gut.

Kerstin Vieregge zu Besuch bei der Häfner & Krullmann GmbH

Gruppenbild bei der Firma Häfner & Krullmann GmbH

Weiter ging es  zum Gut Eckendorf, hier besichtigten wir die Biogasanlage der Agrargas Eckendorf Gmbh. Technische und wirtschaftliche Aspekte zur Biogasanlage erläuterten Wolf-Friedrich von Dallwitz und Hubertus von Daniels-Spangenberg. Ihre Antworten zur Ver- und Entsorgung zur Biogasgewinnung vermittelten den Besuchern wie nachhaltiges Handeln und Betriebswirtschaft in Einklang zu bringen sind.

Kerstin Vieregge bei der Agrargas Eckendorf GmbH

Herr von Dallwitz, Agrargas Eckendorf GmbH

Sozusagen im Galopp ging es weiter zum Pferdehof Friedrichsmeier. Hier hatten wir etwas Glück, dass wir zu einem großen Ereignis termingerecht eintrafen. Auf dem Hof wurde gerade der neue Bewegungs- und Aktivstall eingeweiht und die erste Gruppe von Pferden durfte ihr neues Domizil in Augenschein nehmen. Die räumlichen Ausmaße dieser natürlichen Art von Pferdehaltung zeigte eine Besichtigung der gesamten Anlage. Diese Form der Pferdehaltung ist sehr artgerecht.

Nach den Erläuterungen von Jobst Friedrichsmeier zur Pferdehaltung und Reitsport trafen sich Kerstin Vieregge und einige Fraktionsmitglieder mit Vertretern der Landwirtschaft und der Kreisjägerschaft. In der Diskussion um Nachhaltigkeit, Artenvielfalt und viele andere Themen stellte Kerstin Vieregge ihre Standpunkte vor und erhielt viele Anregungen, die sie hoffentlich bald in Berlin mit einbringen kann.

Kerstin Vieregge Pferdehof Friedrichsmeier

Pferdehof Friedrichsmeier im Gespräch mit Vertretern der Landwirtschaft und der Kreisjägerschaft

An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei allen Beteiligten, die sich die Zeit genommen haben, Kerstin Vieregge und den Fraktionsmitgliedern ihre Sicht auf verschiedenste Themen zu erläutern und mit ihr zu diskutieren.

Das Fazit der Reise kann nur lauten: Leopoldshöhe und Lippe sind vorne in der Welt dabei.